Ihr Vermieter verlangt eine Mieterhöhung?

Seitdem in vielen Städten die neuen Mietspiegel erschienen sind, heben viele Vermieter die Mieten an. In zwei von drei Fällen kann die Mieterhöhung jedoch unberechtigt sein.

So gehen Sie dagegen vor:

  • Angaben zur Mieterhöhung und Wohnung machen – ca. 10 Minuten
  • Die Vertragsanwälte von wenigermiete.de prüfen die Mieterhöhung kostenlos
  • Der Mietpreisrechner gleicht Ihre Miete automatisch mit dem aktuellen Mietspiegel ab
Zwei von drei aller Mieterhöhungen sind u.U. unrechtmäßig

Wo wohnen Sie?

Jetzt Mieterhöhung überprüfen lassen

Was beinhaltet der wenigermiete.de-Schutzbrief gegen Mieterhöhungen?

Unsere Vertragsanwälte setzen sich dafür ein, den Vermieter zur (teilweisen) Rücknahme der Mieterhöhung zu bewegen. Hierzu erhält Ihr Vermieter ein Schreiben, in dem ihm freundlich dargelegt wird, weshalb und in welcher Höhe die Mieterhöhung nicht gültig ist. Wir stellen Ihnen auf unsere Kosten auch dann einen unserer Vertragsanwälte zur Verfügung, sollte der Vermieter dennoch vor Gericht ziehen. Wir stellen Sie zu 100% von allen Prozesskosten frei.

Wir übernehmen das Kostenrisiko

Sollte es zu einem Prozess kommen, zahlen wir die Prozesskosten. Sie haben kein Risiko und es kommen keine unerwarteten Kosten auf Sie zu.

„Nachdem ich Post von immeo bekommen habe, war mir gar nicht klar, wie ich darauf reagieren sollte. Zum Glück hat sich wenigermiete.de darum gekümmert. Meine Mieterhöhung war teilweise unberechtigt, so fiel die Mieterhöhung deutlich geringer aus.“

Alexander aus Berlin
immeo Wohnen Mieter

Was kostet der wenigermiete.de-Schutzbrief?

Das wichtigste vorab: Sie zahlen nur etwas, wenn wir die Mieterhöhung erfolgreich abgewehrt haben. In diesem Fall erhalten wir die Mietersparnis von 3 Monaten (inkl. MWSt) gegenüber der abgewehrten Mieterhöhung. Ihr Vermieter muss uns eventuelle Verfahrenskosten bezahlen.

Bekannt aus: