Aktueller Mietspiegel Hamburg

Nutzen Sie unseren Mietspiegel-Rechner und finden Sie heraus, ob Ihre Miete angemessen ist!

  • Im Schnitt zahlen Hamburger Mieter 200€ im Monat zu viel
  • Wir setzen eine mögliche Mietsenkung für Sie durch
  • Fair, unkompliziert und ohne Kostenrisiko, wir kümmern uns um alles
Unsere Nutzer haben im Schnitt ein Sparpotenzial von ca. €2.400 pro Jahr errechnet.

Hamburger Mietspiegel bei wenigermiete

Im Hamburger Mietspiegel gibt die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen eine Übersicht, wie hoch die ortsübliche Vergleichsmiete in der Hansestadt Hamburg für zirka 530.000 Wohnungen ausfällt. Anhand dieses Mietspiegels haben Mieter die Möglichkeit, gegen eine unrechtmäßig hohe Miete vorzugehen.

Damit Sie Ihre Miete ganz bequem mit der ortsüblichen Vergleichsmiete vergleichen können, haben wir den Hamburger Mietspiegel von 2015 in einen übersichtlichen Online-Mietpreisrechner verwandelt. So können Sie bequem und kostenlos eine etwaige Verletzung der Mietpreisbremse prüfen. Per Mausklick erfahren Sie außerdem, wie viel Miete Sie möglicherweise zu viel zahlen.

Auch in Hamburg - Mieten deutlich über der Vergleichsmiete

Wie in allen deutschen Metropolen zeigt sich der Höhenflug der Mieten auch in Hamburg. Auch wenn seit dem 01.06.2015 die Mietpreisbremse in Hamburg gilt, verzweifeln viele Wohnungssuchende an den aufgerufenen Preisen vieler Vermieter. Grundsätzlich darf bei Neuvermietung die ortsübliche Vergleichsmiete plus 10 Prozent nicht überschritten werden. Da Vermieter jedoch keine Konsequenzen bei Verletzung der Mietpreisbremse fürchten müssen, wird die Mietpreisbremse flächendeckend missachtet. In unserem Mietpreisrechner errechnen Hamburger Mieter eine durchschnittliche Mietersparnis von 220 €.

Aktuelle Mieten bilden den zukünftigen Mietspiegel

Ein qualifizierter Mietspiegel, wie der Hamburger Mietspiegel, wird in der Regel alle 4 Jahre neu erstellt und im Abstand von 2 Jahren anhand des Lebenshaltungskostenindex fortgeschrieben. Somit fließen auch die in den letzten Jahren stetig gestiegenen, in zukünftige Mietspiegel, was zu einer entsprechenden Erhöhung dieser führt. Um dieser rasanten Entwicklung entgegenzuwirken, hat der Gesetzgeber die Mietpreisbremse eingeführt – Jedoch: Der Mieter muss diese auch aktivieren. wenigermiete.de hilft Mietern deutschlandweit dabei, stressfrei und ohne Kostenrisiko, die Mietpreisbremse geltend zu machen.

Überhöhte Mieten nicht nur ein Problem der Innenstadt

Längst sind sprunghaften Steigerungen der Mieten auch in den Randbezirken angekommen. Wer heute eine Wohnung im Hamburger Stadtgebiet findet, nimmt häufig horrende Mieten in Kauf, um überhaupt ein Dach über den Kopf zu haben. Jegliche Konfrontation mit dem Vermieter wird meist gescheut, obwohl es nicht der Mieter, sondern der Vermieter ist, der gegen das Gesetz verstößt. Damit dieser Trend nicht zum Normalzustand wird, bedarf es die Initiative der Mieter – es ist höchste Zeit zu handeln.

Mit wenigermiete.de können Sie auf Unterstützung zur Durchsetzung der Mietpreisbremse bauen – wenn es sein muss, auch bis vor Gericht. Die nur bei Erfolg anfallende Vergütung, verlangen wir vom Vermieter. Auch im Fall einer Klage, haben Sie somit kein Kostenrisiko.

Jetzt prüfen