Aktueller Mietspiegel Köln

Nutzen Sie unseren Rechner und finden Sie heraus, ob Ihre Miete angemessen ist

  • Im Schnitt zahlen Kölner Mieter 250€ im Monat zu viel
  • Wir setzen eine mögliche Mietsenkung für Sie durch
  • Fair, unkompliziert und ohne Kostenrisiko, wir kümmern uns um alles
Unsere Nutzer haben im Schnitt ein Sparpotenzial von ca. €3.000 pro Jahr errechnet.

Kölner Mietspiegel bei wenigermiete.de

Anhand des Kölner Mietspiegels, erhalten Mieter eine Übersicht, wie hoch die ortsübliche Vergleichsmiete der größten Stadt in Nordrhein-Westfalen ausfällt. Der aktuelle Mietspiegel der Domstadt kann an verschiedenen Anlaufstellen gegen eine Schutzgebühr erworben werden und bietet betroffenen Mietern die Möglichkeit, gegen überhöhte Mieten vorzugehen. Um Ihre Miete jetzt schon, einfach, bequem und online, mit der ortsüblichen Vergleichsmiete aus dem Kölner Mietspiegel vergleichen zu können, haben wir den aktuellen Mietspiegel in einen Online-Mietpreisrechner verwandelt. Gleichzeitig können Sie in wenigen Minuten erfahren, ob Ihre Miete unter eine etwaige Verletzung der Mietpreisbremse fällt und wie viel Miete Sie, unter Umständen, jeden Monat zu viel zahlen.

Rasante Entwicklung der Mieten in der Domstadt

Den über eine Million Einwohnern Kölns wird von Karnevalshochburg bis Wirtschaftsmetropole jede Menge geboten. Zwangsläufig zieht Köln daher jedes Jahr mehr Menschen an - der bezahlbare Wohnraum wird zunehmend knapper. Auch wenn die Mietpreisbremse in Köln seit dem 01.07.2015 in Kraft getreten ist, braucht man nur wenige Wohnungssuchende fragen, um zur Erkenntnis zu gelangen, dass keine merkliche Veränderung zu spüren ist. Dass Mieten, bei Neuvermietung, die ortsübliche Vergleichsmiete lediglich um 10 Prozent überschreiten dürfen, wird in der Realität stets vernachlässigt. Dies zeigt sich auch in unserem Mietpreisrechner: Kölner Mieter zahlen durchschnittlich 250 € zu viel Miete pro Monat.

Neue Mietspiegel passen sich dieser Entwicklung an

Mietspiegel werden entsprechend §558c BGB alle zwei Jahre an die Marktentwicklung angepasst. Dadurch fließen auch jene Mieten in zukünftige Kölner Mietspiegel ein, die gegen die Mietpreisbremse verstoßen – allerdings nur, wenn sich betroffene Mieter nicht wehren. Um diese Entwicklung einzudämmen ist es umso wichtiger, dass Mieter jetzt handeln und die Mietpreisbremse aktivieren. wenigermiete.de unterstützt Kölner und deutschlandweite Mieter dabei, ihre Rechte aus der Mietpreisbremse, stressfrei und ohne Kostenrisiko, geltend zu machen.

Altstadt, Lindenthal und Co.

Die Problematik von steigenden Mieten ist in nahezu allen Stadtteilen spürbar. So haben z.B. angestammte Mieter, die aufgrund von Familiennachwuchs mehr Wohnraum benötigen, keine Möglichkeit, eine annähernd vergleichbare Wohnung in ihrem Kiez zu finden. Diese Szenarien sind längst kein ausschließliches Problem der Innenstadt mehr. Heutzutage sind Kölner Wohnungssuchende heilfroh, überhaupt eine halbwegs bezahlbare Bleibe zu finden und nehmen daher überhöhte Mieten häufig hin. Obwohl es nicht die Mieter, sondern die Vermieter sind, die gegen geltendes Recht verstoßen, schrecken viele Mieter vor der Geltendmachung ihrer Rechte zurück – zur Freude der Vermieter.

Jetzt prüfen